Siebenbürgische Tanzgruppe Augsburg

Die „älteste“ aktive Gruppe in Augsburg ist die Tanzgruppe. Sie wurde von Hannelore Maiterth im Oktober 1978 in der Gaststätte „Wiener Neustadt“ gegründet.

Viele junge Siebenbürgerinnen und Siebenbürger fanden sich regelmäßig zur Tanzprobe ein und bald hatte die Gruppe ihre ersten Auftritte bei Bällen, Veranstaltungen der Kreisgruppe Augsburg und anderer Kreisgruppen. Faschingsbälle wurden organisiert, Auftritte bei den Ostdeutschen Kulturtagen folgten und als ein Höhepunkt ist die Reise nach Kanada 1983 zu werten.

Durch den steten Zuwachs von Jugendlichen mußte bald eine „Jugendtanzgruppe“ gegründet werden, welche nach und nach in die bestehende integriert wurde. Teilnahmen bei den siebenbürgischen und europäischen Volkstanzwettbewerben „Europeaden“ z.B. in Belgien, Spanien, Frankreich usw. trugen zum Erfolg der Gruppe bei.

Nur wenige Siebenbürgische Tanzgruppen binden, so wie Augsburg, die verschiedenen Elemente wie Gesang, Platteln, Paschen, wo sie dazu gehören, in die Tänze mit ein. Seit über 20 Jahren ist die Tanzgruppe verantwortlich für das Gelingen des traditionellen Kronenfestes, wo allein mit Manneskraft der Stamm erklommen werden muss.

Die Tanzgruppenleitung übernahm im Jahre 1991 Hannelore Scheiber, später Gerlinde Theil und dann Helmut Schwarz, welcher die Gruppe zusammen mit Ute Bako viele Jahre geleitet hat. Heute leiten sie weiterhin Helmut Schwarz und Udo Schneider.
Im November 2018 feierte die Gruppe ihr 40-jähriges Bestehen. Über 250 Tänzerinnen und Tänzer haben in diesem Zeitraum ihren Beitrag zum Fortbestand unserer Gemeinschaft geleistet.

Jede Woche freitags von 19.30 Uhr finden die Proben im Haus der Begegnung statt.

Internetpräsenz der Siebenbürgisch-Sächsischen Tanzgruppe Augsburg